Artikel mit ‘Windows’ getagged

2008-08-04 | EeePC 901 mit großem Akku angekündigt.

Der Größenunterschied zwischen ASUS EeePC und dem Medion Akoya TastaturenGolem und EeePCNews berichten, dass es am 18.8. 2008 soweit sein soll: der EeePC 901 soll auf den deutschen Markt kommen und einen 48,8Wh- Akku (6600mAh, 7,4V) mitbringen. Allein, ich trau dem Frieden nicht. Zu oft wurden schon Testgeräte (versehentlich) mit großen Akkus an Redaktionen verschickt. Bei der Auslieferung waren die dann Akkus doch kleiner – erst wenn ich ein so ausgestattetes Gerät sehe, glaube ich es.

Zum Vergleich mal ein paar zahlen: der Originalakku vom Medion Akoya mini liefert 24,4Wh, der Zusatzakku von Medion 58,7Wh – beide mit 11,1V und 2200 bzw. 5200mAh.*

Von der Linuxversion scheint sich ASUS für den deutschen Markt wohl völligzu verabschieden. Der 901er soll mit 12GB-SSD und Windows erscheinen. 20GB und Linux fallen flach. Der ASUS- vertrieb hatte mir auf nachfrage zum 900er schon geschrieben:

[..]
Der Eee PC 900 wird ausschließlich mit Windows XP im 2 Halbjahr 2008 auf den deutschen Markt kommen.
[..]
Mit freundlichen Grüßen

Ihre ASUS Computer GmbH (p52t)

Und dieser Trend scheint sich fortzusetzen. Dieses „kein Linux für euch“ stinkt aber unheimlich nach Microsofts üblicher Marktbeeinflussung.

* Mein Medion- Zusatzakku wird mir wohl morgen endlich doch noch geliefert. Das verspricht jedenfalls eine Mail vom Medionshop, die heute Mittag bei mir eintrudelte. Ich hatte den Akku bereits am 15.07. bestellt. Vierzehn Tage, in denen man nichts hört, können schon nerven. Insbesondere, wenn man in Vorkasse geht.

2008-07-13 | Nabelschau

Ich wollte wissen, ob jemand auch liest, was ich hier schreibe. Immer logfiles lesen ist anstrengend und macht auch nicht wirklich schlau. Deswegen hab ich das feedstats- plugin für wordpress installiert. Da sich das nur mit den Feeds befasst und die klassischen Besucher außer acht lässt, war ich auch damit unzufrieden.

Dann hab ich chCounter gefunden. Der liefert genau die Informationen, die man als Webmaster braucht. Wie man ihn auch in WordPress einbindet, beschreibt SoftwareGuide sehr gut.

Ihr surft in der Mehrzahl mit Firefox auf Windows und einer Bildschirmauflösung von 1280×1024 oder 1024×600 (Hallo liebe Mit- Akoya- Benutzer) Ihr lest auch die älteren Artikel, was mich freut. Entsprechend werde ich die auch regelmäßig aktualisieren.

Thematisch kristalisiert sich heraus, dass ich über kleine Notebooks und Cottbus schreibe. Das ist vielleicht eine komische Mischung, aber entspricht wohl meinen (derzeitigen) Interessen. Wenn das mein Profil ist, dann will ich das in nächster Zeit auch ein wenig schärfen. Es ist mir vielleicht einfach nicht gegeben, über Bücher und Musik zu bloggen, obwohl ich das bei Gelegenheit nicht auslassen werde.

Damit überlasse ich euch wieder dem kalten und unmenschlichen Web da draußen, schaut bald mal wieder rein!

2008-07-03 | Erste Eindrücke vom Medion Akoya mini

Ich hab jetzt einen Akyoa und kann natürlich nicht davon lassen, ihn auszuprobieren. Natürlich kann ich mich zum Vergleichen nur auf den Asus EeePC 701 4G beziehen. Andere netbooks besitze ich ja nicht und der vergleich mit fünf- bis zehnmal so teuren subnotebooks wäre sicher unfair.

Die Optik ist toll. weiß und mattglänzend liegt er vor mir. Den Deckel ziert noch ein Schutzfolie, die den Eindruck etwas zerstört. Der deckel ist etwas fragiler als beim 4G, ich werde dich beigelegte tasche mit etwas Graupappe verstärken, damit ich mir das Display nicht kaputt mache. Womit wir beim zweiten Punkt wären.

Die Displaygröße ist super, es scheint mir aber etwas blickwinkelabhängiger als das des Eee zu sein.

Die Tastatur eignet sich viel besser zum schnellen Tippen, als die des EeePC. Diesen Beitrag schreibe ich auf dem Akoya. Die vertauschten [Fn]- und [Strg]- Tasten nerven, zumal ich viel mit [Strg]+[<-] wortweise durch den Text springe.

Etwas dünn klingen die Lautsprecher, besonders laut werden sie auch nicht. Das läßt sich zwar verschmerzen, der EeePC zeigt aber, wie es besser geht. Der Klang mit Kopfhörern ist OK.

Nach der SSD des kleinen ASUS irritiert das leichte Vibrieren der Festplatte. Entweder man gewöhnt sich dran oder ich werde die Platte dazu animieren, sich regelmäßig schlafen zu legen.

Grauenhaft – zumindest für mich – ist das XP Home. Okay, es ist ordentlich vorkonfiguriert, alle Geräte funktionieren, die Auflösung stimmt. Die Platte ist NTFS- formatiert (ich dachte, das geht nicht in der Home Edition). Allerdings fehlt das Benutzer- SnapIn in der Verwaltungsconsole und ordentliche Sicherheitseinstellungen für Dateien und Ordner gibt es auch nicht. Die Verschlüsselung funktioniert auch nicht. Vorerst muss allerdings XP herhalten. Momentan sind andere Dinge dringender zu erledigen, als ein Linux zu installieren.

2008-06-22 | snake oil

Snake Oil, also Schlangenöl, war eins der Mittel, das fahrende Händler im Wilden Westen und anderswo als Wundermedizin gegen Haarausfall, Erkältungen, wundgerittene Hintern und anhaltende Regenlosigkeit verkauften. Heute steht der Begriff für auch für wirkungslose Programme, die dem PC auf die Sprünge helfen sollen.

was PC Booster so herausfindet :)Der eine oder andere von euch hat sicher schonmal die Warnfenster gesehen: mit  Ihrem Computer stimmt was nicht, klicken sie hier, um mehr zu erfahren. ich hab mir mal den Spaß gemacht und mir angesehen, was dann kommt. Und musste gleich mal breit grinsen. (siehe Bild)

(mehr …)

2005-11-17 | Märchen über Win98 und W2K im Netzwerk

N’abend allerseits,

ich stand grad vor einem alten Problem und die Lösung wollte mir nicht einfallen. Ich brauchte ‚mal eben‘ einen Zugriff von einem Windows98- Clientrechner auf eine Freigabe eines Windows2000- Rechners. Und as brachte mir die Frage nach einem Kennwort, von dem ich nix wusste. Aber irgendwie kam mir die geschichte bekannt vor und weil mir nicht einfiel woher, hab ich gegooglet – auh mann, was einem da für Märchen erzählt werden …


Text: Sie müssen ein Kennwort angeben, um iese Verbindung herstellen zu können: Ressource: \\\\VMTEST\\IPC$ Kennwort: [Eingabefeld] [checkbox] Dieses Kennwort in der Kennwortliste speichern [OK][Abbrechen]

(mehr …)