| Akoya mini vs. EeePC 701

Display

Das Display des Akoya ist nicht nur mehr als doppelt so groß und mit 60% mehr Pixeln gesegnet, sondern auch heller. Allerdings ist es Blickwinkel-abhängiger und ungleichmäßiger ausgeleuchtet.

Gewicht

Auf den ersten Blick unterscheiden sich EeePC und Akoya kaum im Gewicht. MSI hatte es immer mit 940g angegeben, der Eee wiegt 929g. Allerdings war das Gewicht ohne Akku angegeben – mit Akku wiegt der Akoya 1143g.

Was aber wirklich zählt, ist das, was ich das Reisegewicht nenne. Netbook mit Tasche, Netzteil und einer drahtlosen Minimaus. Für den EeePC sind das 1277g, für den Akoya 1733g.

Netzteil

Der Gewichtsnachteil des Medion ist vor allem dem Netzeil geschuldet, dass fast 400g wiegt. Dieser Ziegelstein ein ganz normales, mit seinen zwei Kabelenden aber unpraktisches Teil. Ein leichteres Reisenetzeil wäre also ein sinnvolles Zubehörteil. Der Eee machts vor.

Schön ist der Schalter am Netzteil. So kann man das Netzteil zuhause an der Steckdose lassen, ohne dass es dort centweise Strom in Wärme umwandelt.

WLAN

Der WLAN- Empfang des EeePC ist eher mittelmäßig, zumindest für die 54Mbit nach 802.11g macht der Akoya ein weit bessere Figur. Eine Stahlbetonwand und 10m Entfernung lassen den Empfang des 701er auf 60% zusammenschrumpfen, wohingegen Windows dem Ralink-Chip des Medionnotebooks immernoch hervorragenden Empfang bescheinigt.

Stabilität

Das Gehäuse des EeePC 4G macht den Eindruck, aus einem Stück gefeilt zu sein, kompakt, stabil, verformungsfrei. Damit kann der Akoya nicht mithalten. Anders als beim Eee liegt der Deckel im geschlossenen Zustand nicht auf dem Gehäuse auf und gibt nach. Der Deckel selbst gibt dem Display des mini auch weniger Schutz.

Lüfter und Temperatur

Das Akoya mini wird nur wenig war, die wärmste Stelle ist an der Unterseite, etwa unter dem Touchpad. Wenn ich aus en Fotos richtig deute, sitzt dort der Chipsatz. Der Lüfter läuft relativ häufig, ist aber flüsterleise und befördert vor allem Kühle Luft zur Seite heraus. Beim EeePC ist der Lüfter zwar auch leise, allerdings hörbarer als beim mini. Dafür läuft er aber auch seltener. Der EeePC gibt eine Menge Wärme über Handballenauflage und die Unterseite ab.

Taschen

Die Tasche es EeePC ist dank Neopren etwas stylisher und passgenauer. Die des Medion Akoya – farblich passend zum Gerät – ist etwas aufweniger gearbeitet. Fester Stoff, Polster und Futter geben ihr einen hohen Nutzwert, wenn auch nicht wirklich die Anmutung von Hochwertigkeit.

die beiden Netbooks in ihren Taschen