2009-04-25 | Regenbogenfahne nun doch gehisst

Regenbogenfahne am Extramast

Regenbogenfahne am Mast

Nachdem sich die Unileitung ursprünglich gegen die Hissung der Regenbogenfahne ausgesprochen hatte, fand sich dann im Dialog mit dem Studierendenrat ein Kompromiss: Die Flagge wird gehisst – und zwar an einem Fahnenmast der Studierendenschaft. Da es einen solchen bisher nicht gab, wurde kurzerhand einer aufgestellt.

Die Hissung der Flagge wurde für den 24.April, 11Uhr angesetzt. es kamen ca 50 Personen, darunter Professoren, Mitarbeiter und natürlich Studierende. Die Presse war u.a. durch CampusTV und den rbb-Hörfunk vertreten.

BTU-Präsident Zimmerli hatte hier einen kleinen PR-Gau einzudämmen und kam letztendlich zum ‚Fahnenappell‘ und sprach in paar Worte. Er verwies auf die Beflaggungsverordnung des Landes Brandenburg und darauf, dass es ja gar nicht gestattet sei, an den Masten der BTU andere als offiziellen Hoheitszeichen zu hissen. Wäre das der Grund für die ursprünglich Ablehnung des Ansinnens gewesen, hätte man das durchaus schon in der Begründung erwähnen können. Man mache sich seinen eigenen Reim darauf.

Es wurden auch sonst noch allerlei Grußworte geredet, wie das zu solchen Anläsen üblich ist. Die Vertreterin der AIDS-Hilfe Brandenburg als lud dann alle zur Hissung der Regenbogenfahne heute abend am Rathaus und zur folgenden CSD-Party im Gladhouse ein.

Nach dem Break ein paar Links und Bilder:

AIDS-Hilfe Lausitz, mit Informationen zum 1. Cottbusser CSD
Ursprünglicher Bericht bei Queer.de
Bericht beim StuRa
Infos zur Regenbogenfahne bei Wikipedia

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.